Staatsverschuldung

Die Schulden eines Staates steigen, wenn er mehr ausgibt als er einnimmt. Die Differenz muss er sich leihen von jemandem, der Geld hat und bereit ist, es ihm zu geben. Die Schulden des Staates entstehen also dadurch, dass die jeweilige Regierung nicht bereit oder in der Lage ist, das Geld, das sie ausgeben möchte, jetzt von den Steuerzahlern einzufordern. Da man als Politiker eher gewählt wird, wenn man Geld zu verteilen hat als für höhere Steuern einzutreten, wirken zwei entgegengesetzte Gründe jeweils in Richtung höhere Staatsschulden. Shit. Weiterlesen

Hallo Welt

Diese Seite befindet sich noch in der Entwicklung.

Sie soll der Förderung wirtschaftlicher Kenntnisse und Vernunft dienen. Hier werden keinerlei kommerzielle Interessen verfolgt.

Sieht man sich die derzeitige krisenhafte Entwicklung des westlichen wirtschaftlichen Systems an, fällt auf, das das Geld dabei eine herausragende Rolle spielt. Gleichzeitig ist es so, dass eben über dieses Geld und darüber, wie das Geld-System funktioniert, Unkenntnis und falsche Vorstellungen sehr weit verbreitet sind. Dabei war es doch mal als reines Hilfsmittel für wirtschaftlichen Austausch gedacht.

„Wir holen das Geld zurück“ steht also für den Versuch, Vorgänge rund um das Geld besser zu verstehen, es wieder auf den Boden der Realwirtschaft zurückzuholen, damit dem wirklichen Leben nutzbarer zu machen.
Weiterlesen