Gold-Silber Wertverhältnis

 

GoldSilber

Wenn man feststellen möchte, ob das heutige Wertverhältnis zwischen den Edelmetallen realistisch ist, kann man auf historische Fakten zurückgreifen. Noch um 1900 war das Münzgeld in den meisten Staaten das wert, was draufstand. Durch gesetzliche Regelungen war der Feingehalt der Münzen exakt festgelegt. Also sehen wir uns das mal an: Weiterlesen

Wem gehört mein Geld

Wem gehört mein Geld?

Eine einfache Frage wie es scheint. Die Ereignisse rund um Zypern haben jedoch gezeigt, dass die naheliegende Antwort „mir“ nicht unbedingt stimmt. Gut, die paar Euro, die ich im Portemonnaie mit mir herumtrage gehören mir und ich kann darüber frei verfügen. Ein 100-Euro-Schein lässt sich in ein oder zwei Pullover oder auch 72 Nutella-Gläser eintauschen. Weiterlesen

Du bist keine Bank

Nehmen wir an, dein Freund, Bekannter, Nachbar ist vorübergehend klamm, du leihst ihm Geld. Vielleicht machst du einen Vertrag mit ihm, vielleicht nimmst du Zinsen, vielleicht hoffst du, das Geld nach und nach wiederzubekommen. Kann ja klappen. Aber das Geld, das du ihm gibst, ist bei dir weg. Die Gesamtsumme, über die ihr beide zusammen verfügt, hat sich nicht geändert. Die Geldmenge bleibt gleich. Weil du keine Bank bist. Weiterlesen

Geld arbeitet nicht

Oft hört man den Satz „Ich lasse mein Geld arbeiten“.

Dies ist natürlich streng genommen totaler Unsinn. Nicht das Geld arbeitet, sondern das angelegte Geld ist an jemanden verliehen, der es als Kapital einsetzt und damit Werte schaffen lässt. Gearbeitet wird dabei immer von Menschen (mithilfe von Maschinen).

Das Geld, das man auf der Bank liegen hat, ist von der Bank verliehen (hoffentlich an zahlungskräftige und willige Schuldner). Das Geld, das in eine Lebensversicherung eingezahlt wird, wird von dieser ebenso verliehen.

Das Geld, das in Aktien angelegt ist, wirft nur dann etwas ab, wenn die enstprechende Aktiengesellschaft erfolgreich arbeitet.

Der Ertrag, den man sich für seine Geldanlage erhofft oder der einem als Zins zugesagt ist, wird nur eintreffen, wenn die mit dem Geld angestoßenen wirtschaftlichen Prozesse erfolgreich sind.